Firmung

Firmung – Sakrament des Hl. Geistes

Für das Christ-Sein bedeutet Firmung nach Taufe und Erstkommunion einen weiteren Höhepunkt. Mit der Firmung wird ein Christ vollständig in die Kirche, d.h. in die Gemeinschaft aller auf Christi Namen Getauften, aufgenommen. Die Firmung ist die Vollendung der Taufe. Ab der Firmung ist ein Christ mündig für das Leben in der Kirche.

Firmung bedeutet Stärkung und Sendung: Ein Christ soll gestärkt werden, d.h. der Glaube an Jesus und die Gemeinschaft mit Jesus sollen durch den Heiligen Geist diese Stärkung erfahren. Dies wird dadurch ausgedrückt, dass bei der Firmung die Hände aufgelegt werden (das ist in der Kirche von Anfang an ein Zeichen für das Geschenk des Heiligen Geistes, der uns Menschen so zugesprochen wird). Der Geist Gottes will die Gefirmten ausrüsten, damit sie als Jugendliche und später als Erwachsene firm, also stark sind für den Glaubensweg. In diesem Geschenk steckt gleichzeitig eine Verantwortung und Beauftragung (gemeint ist die persönliche Sendung), sich zu Jesus zu bekennen und den eigenen Glauben in der Kirche und in der Welt zu leben.

Das Sakrament der Firmung wird im Seelsorgebreich  Pottenstein und Umland in zweijährigem Rhythmus gefeiert. Eingeladen, den Heiligen Geist zu empfangen, sind in der Regel Jugendliche der Jahrgangsstufen 6/7und 8. Durch unseren Pfarrvikar und das im Jahre 2017 neu gegründete Firmteam aus jungen Mitgliedern der Pfarrgemeinden werden die Firmbewerber auf den Empfang des Sakramentes vorbereitet.